„Homöopathie bei akuten Erkrankungen“ mit Taschenapotheke.

Die Nachfrage und der alltägliche Bedarf haben mich vor einigen Jahren dazu bewogen, eine homöopathische Taschenapotheke für Laien zusammen zu stellen. Dies geschah auch im Hinblick auf meine Patienten und deren akute Erkrankungen. Diese Taschenapotheke, die sich bis jetzt bei der Behandlung akuter Erkrankungen sehr bewährt hat, gibt es hier zu kaufen:
Hildegard-Apotheke (im Kaufland)
73527 Schwäbisch Gmünd
Telefon 07171 104 392-0, Telefax 07171-104 392-4
info@hildegard-apotheke-kaufland.de
www.hildegard-apotheke-kaufland.de
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9 bis 20 Uhr

Begleitend zu dieser Taschenapotheke habe ich 1999 ein Buch mit dem Titel „Homöopathie bei akuten Erkrankungen“ herausgegeben. Es ist erhältlich in jedem Buchhandel, bei mir selbst oder direkt beim
» Fischbach-Verlag in Dornhan. Das Buch und die zusammengestellte Taschenapotheke sind aus jahrelanger Erfahrung und aus dem Praxisalltag heraus entstanden.

2001 wurde dieses Buch in Armenien ins Russische übersetzt, so dass es den osteuropäischen Homöopathen und interessierten Laien in Russisch zur Verfügung steht. Es kann bei mir erworben werden.

 

„Die Behandlung der Gicht und der harnsauren Diathese“

Dieses Buch trägt den Titel „Die homöopathische Behandlung der Gicht und der harnsauren Diathese“. Beinhaltet ist ein Beitrag zu „Berberis & Co.“ und zur „homöopathischen Behandlung der Borreliose“. Es handelt sich eher um ein Fachbuch für Homöopathen oder auch für Laien, die sich schon ein größeres Wissen über die Homöopathie angeeignet haben. ISBN: 978-3-933666-61-1

Ursprünglich erschien dieses Buch beim Irl-Verlag, welcher aber von der Mediengruppe Oberfranken übernommen wurde. » Hier finden Sie das Buch im Bereich Homöopathie.

Der Anlass für dieses Buch waren spezielle Erfahrungen zur Gicht und harnsauren Diathese. Beschäftigt man sich mit der alten Literatur, so findet man immer wieder Begriffe wie „Herzgicht“ oder „Kopfgicht“ oder ähnliches. Als ich dann immer wieder das Büchlein von J. C. Burnett (englischer Homöopath) über die Gicht zur Hand nahm, wurde mir immer deutlicher, was er im Einzelnen gemeint hat, wenn er z. B. von einem gichtigen Zahnen geschrieben hat. Viele solcher Erfahrungen konnte ich bestätigen und habe in dem Buch meine jahrelangen Beobachtungen und Erkenntnisse mit interessanten Behandlungsbeispielen zusammengefasst.